Bericht von der Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Soziales am 03.03.2020 in Kleinmachnow

Am heutigen Tage habe ich als Sachkundiger Einwohner an der Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Soziales in Kleinmachnow teilgenommen. Die Tagesordnung war überschaubar. Gleichwohl schaffte es der Ausschuss, alles in epischer Breite auszudiskutieren, so dass die Sitzung erst nach mehr als vier Stunden um 22.42 Uhr zum Ende kommen konnte.
Zu Beginn der Sitzung gab es einen sehr informativen Bericht von Frau Hanel über die aktuelle Situation der Kulturgenossenschaft Neue Kammerspiele e.G. Insbesondere wurden von ihr die Probleme mit dem Vermieter dargelegt. Danach bleibt zu hoffen, dass die sich mittlerweile im gerichtlichen Verfahren befindende Streitigkeit für die Kulturgenossenschaft zu einem guten Abschluss kommt.
Alsdann stellte der neue Leiter der Bibliothek und des Archives, Herr Kertzscher sich und seine aktuelle Arbeit (Neufassung der Benutzungsordnung der Bibliothek) vor. Von den Ausschussmitgliedern gab es hier diverse Anregungen für eine Überarbeitung der Benutzungsordnung der Bibliothek.
Nach Herrn Kertzscher berichtete die Kuratorin des Museumsprojektes Frau Schulz über den aktuellen Stand dieses Projektes. Von ihr wurde ein Konzept für das Ende des Jahres angekündigt.

Alsdann ging es an die Abarbeitung der drei Drucksachen aus der Tagesordnung:

  • Ds-Nr. 025/20 – Zurückstellung Bauvorhaben „Hort am Hochwald“

Der Bürgermeister Grubert stellte den Antrag vor. Nach seiner umfassenden und nachvollziehbaren Darlegung macht eine Fortführung des Bauvorhabens aktuell keinen Sinn, weil die Anzahl der Kinder in Kleinmachnow rückläufig ist. Die BIK/Grüne/CDU-Mehrheit im Ausschuss wollte den Zahlen alleine aber keinen Glauben schenken und lehnte die Drucksache mit 2x ja, 4x nein bei 4 Enthaltungen ab.

  • Ds-Nr. 010/20 – Empfehlungen Vereinsförderrichtlinie

Die Drucksache ging im Ausschuss einstimmig durch. Auch 2020 soll es danach in Kleinmachnow wieder eine sehr umfassende Vereinsförderung geben.

  • Ds-Nr. 017/20 – Würdigung des ehrenamtlichen Engagements

Die Drucksache wurde zunächst zurückgestellt. Damit soll die Möglichkeit eröffnet werden in der nächsten Ausschusssitzung eine über die Parteigrenzen hinausgehende gemeinsame Regelung für eine bessere Würdigung des Ehrenamtes in Kleinmachnow zu finden.

Fazit: Ein informativer Abend mit lebhaften Diskussionen, welcher allerdings ohne Qualitätsverlust in zwei Stunden sein Ende hätte finden können.

Andreas Schramm, Sachkundiger Einwohner (Piraten) für die Fraktion SPD/Die Linke/Pro